Bürgerbeteiligung, Transparenz und Milliarden andere Gründe jetzt die Piraten zu wählen!

Neues Datenleck gefunden – SchulungsteilnehmerInnen von AMS-Maßnahmen betroffen

Dokument.Datenleck.Seite.1.1Der Salzburger Piratenpartei wurden anonym Dokumente zugespielt, welche beweisen, dass die persönlichen Testergebnisse samt Namen und Berichte über die SchulungsteilnehmerInnen ungeschützt für alle abrufbar waren. Es handelt sich dabei mutmaßlich um eine Sicherheitslücke eines Partnerunternehmens des AMS welches für dieses Kurse durchführt.

Wir wissen um welches Unternehmen es sich handelt und haben gestern Kontakt aufgenommen. Das Problem soll auch schon am selben Tag gefunden und gelöst worden sein“ sagt Wolfgang Bauer, Spitzenkandidat der Salzburger Piratenpartei für die Gemeinderatswahl am 9. März in der Stadt Salzburg.

Priorität hat für die Salzburger Piratenpartei immer, dass man so schnell wie möglich das Datenleck lokalisiert und verschließt. „Uns geht es in erster Linie um die Sicherheit der persönlichen Daten von den Betroffenen. Den Menschen muss klar werden: Datenschutz geht uns alle an“ sagt Bauer weiter. Das Problembewusstsein bei den Unternehmen ist oft noch nicht ausreichend. Im aktuellen Fall müssen nun die betroffenen Personen informiert werden und „wir wollen auch dem Unternehmen die Chance geben sowohl seinen Kunden als auch dem AMS als Partnerunternehmen die Sachlage zu erklären“ führt Bauer aus. Wenn 100%ig sicher ist, dass das Datenleck nicht mehr missbraucht werden kann und alle die es betrifft informiert sind werden wir nähere Details nach liefern.

Für „Whistleblower“ gilt: machen Sie sich nicht strafbar und reduzieren sie Ihr eigenes Risiko. Wenn Sie Informationen an uns senden (wir gehen jeder Meldung nach) verwenden Sie einen anonymen E-Mailaccount und unbedingt einen Tor-Server, oder ein Internetcafe über das man keine Rückschlüsse auf Sie ziehen kann. Man kann Daten auch ausdrucken und per Post anonym an uns senden: Salzburger Piratenpartei, Alpenstraße 38, 5020 Salzburg.

Wir planen außerdem innerhalb der nächsten Wochen eine lokale Whistleblower-Platform online zustellen. Damit kann man dann sehr sicher, einfach und anonym Sicherheitslücken und anderer Missstände bei uns melden“ erklärt Bauer und wiederholt dann:

Man kann es gar nicht oft genug sagen: Datenschutz geht uns alle an, die Salzburger Piratenpartei setzt sich für den Schutz der Daten aller ein!“


Das Kommentieren dieses Artikels ist nicht (mehr) möglich.

Weitere Informationen

Newsletter

Veranstaltungskalender

Suche


twitter.com/@SalzburgPiraten

  • Es konnten keine Tweets geladen werden